Familotel Kinderhotel ULRICHSHOF Bayerischer Wald
Familotel Kinderhotel ULRICHSHOF Bayern
Kräuterhexe Ina Lippert

Waldmeister, Vogelmiere und die Kräuterhexe

• Im Bio-Resort ULRICHSHOF gibt es eine Kräuterhexe
Ina Lippert hat sich zum Wildkräuter-Guide zertifiziert und bietet Kindern und Familien Kräuterspaziergänge an
• Für die Hotelgäste ist ein Naschgarten geplant

Zettisch, 01.07.2021. „Oh, jetzt habe ich schon meine 20.000 Schritte erreicht“, lacht die sportliche Frau mit Blick auf ihre Fitnessuhr. Dabei ist es erst 15:30 Uhr und der Arbeitstag noch lange nicht vorbei. Ina Lippert ist die Kräuterhexe im ULRICHSHOF. Seit zwei Jahren hegt und pflegt sie zusammen mit ihrem Kollegen Hans die Grünanlagen des Hotelgeländes. „Normalerweise habe ich ja einen Plan, was ich den Tag über erledigen möchte, aber wenn wie gestern Abend ein heftiges Unwetter tobt, dann starte ich morgens mit einem Kontrollgang und schau nach, ob Äste abgebrochen sind oder Plätze von Blättern gereinigt werden müssen.

Japan in Bayern
„Schicksal“, ist die Antwort auf die Frage, wie sie zu ihrem Job im ULRICHSHOF kam. Die gelernte Finanzbuchhalterin arbeitet seit vielen Jahren in einem großen Unternehmen in Bad Kötzting. „Ich sitze acht Stunden im Büro und habe mir gedacht, ich muss nebenbei irgendwas anderes machen.“ Vor zwei Jahren entdeckte sie dann im Internet eine Kleinanzeige vom ULRICHSHOF: Gesucht wurde ein Gärtner. „Ich habe überlegt, ob ich es wagen soll, denn schließlich bin ich kein Gärtner und ich habe auch keine derartige Ausbildung. Aber ich interessiere mich schon immer für den Garten. Zu Hause habe ich 1.500 qm mit verschiedenen Bäumen, Gemüsearten, Zierpflanzen – und Bonsai. Das ist meine große Leidenschaft, mir gefallen die Japan-Gärten besonders gut. Aber gemischt mit Bayerisch! Das ist mir ganz wichtig!“

Als Ina dann zum Vorstellungsgespräch eingeladen wurde, ging alles ganz schnell. Hotel-Inhaber Ulrich N. Brandl war sofort von der Hobby-Gärtnerin überzeugt und der Vertrag für einen Minijob unterschrieben.

Der Kreativität freien Lauf lassen
„Ich darf mich hier austoben. Meine Ideen male ich auf und zeige sie dem Chef. Er vertraut mir voll und ganz und lässt mir bei der Umsetzung freie Hand. Das schätze ich sehr an ihm.“ Inas Entwürfe werden im Trio realisiert: „Zum Einkaufen gehts gemeinsam mit der Chefin Michaela Lankes zum Garten- und Landschaftsbauer. Und aus Hans wird dann Johann, unser Chauffeur, der uns und den Lastwagen fährt“, lacht sie wieder.

Das nächste Projekt wird an Inas Lieblingsplatz, dem geheimen Kräutergarten, umgesetzt: „Für unsere Gäste wird es einen Naschgarten mit Erdbeeren und Blaubeeren geben“. Dafür wird vom Felsenbad ein direkter Zugang zum Kräutergarten geschaffen und auf dem Rasen wird es weitere Liegestühle geben.

Kleine Oase mit Kräutern und Gemüse
Der Kräutergarten liegt Ina besonders am Herzen. Mit den Küchen-Chefs ist sie deshalb im regelmäßigen Austausch: „Im vergangenen Jahr kam der Wunsch auf nach essbaren Blüten für Vorspeisen und Desserts. Deshalb habe ich dieses Jahr einiges ausprobiert: von essbaren Heilkräutern und Blüten bis hin zu Gemüse – in den Beeten wächst alles." Seit einer Woche sogar Waldmeister. Küchen-Chefin Laura hatte den Wunsch geäußert, ein Dessert mit Quark, Himbeeren und Waldmeister zu kreieren. „Ich habe mich sofort im Wald auf die Suche gemacht – mit Erfolg“, so Ina stolz.

Doch viele Wildkräuter kann man nicht nur essen, manche können auch kleine Wunder bewirken. Beispielsweise die Vogelmiere: Man findet sie überall – im Wald oder auch auf jeder Wiese. „Sie schmeckt nicht nur lecker, sondern ist auch ein hervorragendes Heilkraut! Bei Neurodermitis wirkt sie als nicht-medizinisches Kortison von Innen.“

Kräuterspaziergänge für Urlaubsgäste
Den Namen „Kräuterhexe“ hat sie sich selbst gegeben. „Du siehst ja gar nicht aus wie eine Hexe!“ hört sie oft, wenn Kinder zu einem gebuchten Kräuterspaziergang zu ihr kommen. Dann holt Ina kurzerhand ihren Hexenbesen aus ihrem Auto, der „Hexenkutsche“, und schon gibt es große Augen. Auch immer mehr Erwachsene interessieren sich für die Wildkräuter-Rundgänge und auf Wunsch gibt es auch richtige Kräuterwanderungen, die bis zu drei Stunden gehen.

Hat Ina noch einen Geheimtipp? „Manner, eßt´s Rana!“ (zu Hochdeutsch: Männer, esst Rote Beete!), sagt sie mit einem Augenzwinkern.

Ina Lippert
ÖGTT-Logo

Zertifizierung in Österreich: Ina war wichtig, dass die Schulung von einem Arzt durchgeführt wurde und man nach Abschluss ein Diplom machen konnte. Dafür war ihr kein Weg zu weit.

Diplom
Kräuterhexe Ina Lippert

Natürlich kann mit den Beeten nicht der komplette Bedarf für das Hotel gedeckt werden. „Das hier angebaute Gemüse wird für ganz besondere Events, wie für das Candle-Light-Dinner verwendet.“

 

Angebote für Hotelgäste

Kräuterspaziergang mit der Familie
Was auf den ersten Blick wie ein Unkraut oder eine normale Blume aussieht, entpuppt sich beim genauen Betrachten als heilsame Pflanze. Welche Wirkung Kräuter haben und wie man diese auch im Alltag verwenden kann, verrät unsere „Kräuterhexe“ Ina Lippert bei einem Spaziergang durch das Resort.

Kräuterspaziergang Kids
Brennnesseln, Gänseblümchen oder Löwenzahn kennst Du bestimmt. Aber was ist mit den vielen anderen Pflanzen, die am Wegesrand wachsen: Sind sie giftig oder kann man sie sogar essen? Wieso haben manche kleine Stacheln und andere wiederum riechen nach Suppe? Bei einem Spaziergang durch das Resort kannst Du deine Nase in die verschiedenen Kräuter stecken und unsere „Kräuterhexe“ Ina wird Dir zeigen, was man mit den Pflanzen so alles anstellen kann.

 

Die Angebote finden im wöchentlichen Wechsel statt. Bitte buchen Sie die Teilnahme per Ferienplaner


Kinderland Logo
Sightsleeping Logo
Bayerischer Wald Premium Partner
 
 
wo nicht nur kinderträume wahr werden

ULRICHSHOF Baby & Kinder
Bio-Resort |
ULRICHSHOF & Co. KG
Zettisch 42 | 93485 Rimbach
Bayerischer Wald | Bayern | Deutschland 

Tel.: +49 (0)9977 / 950 0
eMail: hallo@ulrichshof.com
eMail: rsrvrnglrchshfcm

© Copyright by ULRICHSHOF
Baby & Kinder Bio-Resort

Europäischer Fonds für regionale Entwicklung

Die Markterschließung Österreich & Schweiz wird von der Europäischen Union mit Mitteln aus dem Europäischen Fonds für regionale Entwicklung gefördert. 

Karriere
Impressum | Sitemap
Datenschutzerklärung
Allgemeine Geschäftsbedingungen

Alle Inhalte dieser Website 
unterliegen dem Urheberrecht.